Umwelt

Umwelt ist ein Thema, das an der Wilhelm-Knapp-Schule großgeschrieben wird

Der Schutz der Umwelt und des Klimas nimmt eine zentrale Bedeutung an der Wilhelm-Knapp-Schule ein.

Bereits seit vielen Jahren ist die Wilhelm-Knapp-Schule ökologische Schule und sammelt beispielsweise Regenwasser um damit ihre Toiletten zu speisen.

Im Zuge der Umbaumaßnahmen werden die Rahmenbedingungen weiter verbessert (z. B. Einbau neuer Fenster und Bewegungsmelder für das Licht).

Der Umwelt- und Klimaschutz wird auch im Unterricht großgeschrieben – Mülltrennung sowie Projekttage zum Thema Umwelt sind selbstverständlich an der Wilhelm-Knapp-Schule .

Im Schuljahr 2008/09 hat eine Klasse der Zweijährigen Berufsfachschule, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung erfolgreich an dem bundesweiten Projekt Aktion Klima teilgenommen und die betreuende Lehrkraft eine Einladung zur Ersten Umweltbildungskonferenz des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit nach Berlin erhalten um sich dort mit Experten und Vertretern der Politik auszutauschen.

Lehrkräfte der Wilhelm-Knapp-Schule entwickelten einen neuen Schwerpunkt für das Berufliche Gymnasium – in dessen Mittelpunkt Umwelttechnik stehen wird. Der Schwerpunkt wurde vom Hessischen Kultusministerium genehmigt und im Schuljahr 2011/12 startet an der Wilhelm-Knapp-Schule der neue Schwerpunkt BG Umwelt.

Bereits zum zweiten Mal fand 2010 ein Umwelttag an der Wilhelm-Knapp-Schule statt, an dem Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse der Projekttage präsentierten und Unternehmen, wie z. B. Geckologic (Wetzlar) ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellten. Erweitert wurde die Veranstaltung durch diverse Vorträge, z. B. Förderprogramme im Energiebereich durch Energieberater Roman Pfeiler (Waldsolms), und einen Energieparcours der Universität Koblenz-Landau. Im Rahmen dieser Veranstaltung unterzeichnete der damalige Schulleiter Ottmar Seibold eine Charta des Hessischen Kultusministeriums zur Selbstverpflichtung der Energieeinsparung. Die Wilhelm-Knapp-Schule ist eine von 100 Schulen, die sich seitdem Schule für den Klimaschutz nennen darf.

Im Jahr 2011 ist die Wilhelm-Knapp-Schule als eine von bundesweit zwanzig Schulen ausgewählt worden um an der zweiten Umweltbildungskonferenz des Bundes in Berlin teilzunehmen.