Aktuelles

Berufsinformationstag

Der Berufsinformationstag der WKS bot Einblicke in die Berufs-und Arbeitswelt

Die Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg bietet den Schülerinnen und Schülern des beruflichen Gymnasiums (BG), der Fachoberschule (FOS) der Höheren Handelsschule (HH) sowie der Berufsfachschule (BFS) im Rahmen eines Berufsinformationstages Einblicke in verschiedene Berufe, Betätigungsfelder und schulische Qualifizierungsangebote, um die Jugendlichen auf die Zeit nach dem Schulabschluss vorzubereiten und ihnen verschiedene Wege aufzuzeigen, die sie anschließend einschlagen können. Studium, Lehre, Fortsetzung der Schullaufbahn, um einen höhere Qualifikation zu erreichen, ein soziales Jahr oder ein Auslandsaufenthalt – die Palette der Möglichkeiten nach einem Abschluss ist vielfältig und bedarf einer wohlüberlegten Entscheidung. Um den Jugendlichen bei dieser Entscheidung behilflich zu sein, haben die beiden WKS-Lehrer Maike May und Pascal Brühl den Berufsinformationstag initiiert und organisiert. Weiterlesen

digitale Kompetenzen und lernen Online-Marketingstrategien

Schüler erhalten an der WKS digitale Kompetenzen und lernen Online-Marketingstrategien kennen

„Neun von zehn Jobs benötigen digitale Kompetenzen. Mit unserer Initiative möchten wir einen Beitrag dazu leisten, diese Kenntnisse zu vermitteln und die Gesellschaft digital fit zu machen für Beruf, Schule und Leben.“ Unter dem Motto „Machen Sie Ihre Schüler fit für die digitale Welt“ referierte Online-Redakteur Torsten Heinz von der „textmarka“ Redaktion zum Thema Online-Marketing und präsentierte die „Google Zukunftswerkstatt“ den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 11 und 12 des beruflichen Gymnasiums (BG), der Fachschule (FA), der Höheren Handelsschule (HH) und der Berufsfachschule (BFS) sowie Berufsschülern aus dem Bereich des Einzelhandels und der Verkäufer an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg. Während Torsten Heinz bereits im vergangenen Jahr Grundlagen der „Google Zukunftswerkstatt“ vorstellte ging er bei seinem aktuellen Vortrag mehr in die Tiefe und präsentierte verschiedene Onlinetools von Google. Weiterlesen

Englisches Theater

Englischsprachige Schauspieler präsentierten „Othello“ in der WKS

Schüler des beruflichen Gymnasiums der WKS erlebten Shakespeare Drama

„Das war eine packende und dramatische Darstellung, die uns einen englischen Text interessant dargeboten hat!“ Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 des beruflichen Gymnasiums (BG) der Weilburger Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) waren von der Aufführung von William Shakespeares „Othello“ durch sogenannte „Native Speaker“ (Muttersprachler) begeistert. Die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten erlebten die Aufführung des bekannten Shakespeare-Dramas in einer Inszenierung des „White Horse Theatre“ unter der Regie von Kenneth Michaels.

Es war für die Schülerinnen und Schüler faszinierend, das Stück von Muttersprachlern in Englisch zu erleben und sie empfanden es als äußerst motivierend, wie gut sie den Dialogen folgen konnten. Die englische Theatergruppe des „White Horse Theatre“, dessen Direktor Peter Griffith ist, reist durch Europa und präsentiert unter dem Motto „Learn English through theatre“ Theaterstücke für unterschiedliche Niveau- und Altersstufen an Schulen, um so den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die englische Sprache zu vermitteln. Weiterlesen

Weihnachtsbasar WKS

Schüler an der WKS aus den Bereichen PuSch und BBGV veranstalteten einen Weihnachtsbasar

Die Schülerinnen und Schüler der berufsvorbereitenden Bildungsgänge PuSch B (Praxis und Schule) und BBGV (Berufliche Bildungsgänge Vorbereitung) der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg haben in diesem Jahr wieder einen Weihnachtsbasar an der Schule veranstaltet und in den Schulpausen Produkte verkauft, die sie im Unterricht hergestellt hatten. Zur Angebotspallette zählten neben herzhaften Weihnachtsplätzchen, bunten Kalendern und kreativen Weihnachtskarten auch wohlschmeckende Gewürze sowie selbstproduzierte Seife in verschiedenen Formen und Farben. Ein weiteres Highlight des Basars waren die herrlich duftenden frisch gebackenen Waffeln, die in der Mittagspause angeboten wurden und sich großer Nachfrage erfreuten. Weiterlesen

Wasserski und Wakeboard

Schüler des beruflichen Gymnasiums fahren Wasserski und Wakeboard

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 des Sportkurses von Dr. Heidrun Klapper war es schon etwas Besonderes als der Unterrichtsort von der Sporthalle der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg an die Heuchelheimer Seen verlegt wurde. Abiturientinnen und Abiturienten des beruflichen Gymnasiums der WKS absolvierten einen Lehrgang im Wasserskifahren und Wakeboarden. Der Sportkurs von Dr. Heidrun Klapper steht unter dem thematischen Schwerpunkt „Lebenslang Sport treiben – Lebenslang gesund bleiben“ und beinhaltet schwerpunktmäßig Sportmöglichkeiten und -angebote, die sich im Alltag betreiben lassen. Weiterlesen

Schüler der WKS ließen sich für Knochenmarkspende registrieren

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler sowie auch Lehrkräfte der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg ließen sich als Knochenmarkspender registrieren. Die Registrierungsaktion war Teil eines Schulprojekts, das die beiden Fachoberschülerinnen Mandy Anzengruber und Lilly Butz aus der Fachoberschulklasse (FOS) 12 B in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung an der WKS initiiert hatten. Weiterlesen

Siegfried Schneider als Vorsitzender des Fördervereins der WKS verabschiedet

Neuwahl des Vorstandes

Nachdem er seit 2011 den Vorsitz des „Vereins der Förderer, Freunde und Ehemaligen der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg e. V.“ inne hatte und zuvor bereits den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden besetzte, ist Siegfried Schneider nun aus seinem Amt ausgeschieden und wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung feierlich verabschiedet. Bereits 1966  war Siegfried Schneider als Schüler mit der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg in Kontakt gekommen und später dem Förderverein beigetreten. Sowohl der Kassierer des Fördervereins, Pascal Brühl, als auch Dr. Ulla Carina Reitz, die Schulleiterin der WKS würdigten die langjährigen Verdienste von Siegfried Schneider und dankten ihm für seine ehrenamtliche Tätigkeit. Beide überreichten dem scheidenden Vorsitzenden Präsente als Dankeschön für seine Aktivität.

In der Fördervereinssitzung wurde der Vorstand neu gewählt. Die Nachfolge von Siegfried Schneider tritt Thomas Magyar an, der gleich auch einige Ideen präsentierte, um die Aktivitäten des Fördervereins noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen. Stellvertretende Vorsitzende ist weiterhin Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz. Auch die anderen Vorstandsposten werden weiterhin von den bisherigen Amtsinhabern besetzt. Als Schriftführer wurde Dr. Rolf Bernhardt wiedergewählt und Sandra Haab zu seiner Stellvertreterin bestimmt. Das Amt des Kassierers liegt weiterhin in den Händen von Pascal Brühl, dem Dr. Astrid Eisbrenner als seine Stellvertreterin zur Seite steht.

Quick Fix

Schüler der Wilhelm Knapp Schule beweisen ihr unternehmerisches und handwerkliches Talent

Fahrradreparaturstationen entlang der Lahn

In einem klassen- und fächerübergreifenden Schulprojekt stellen Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulklassen BFS 11 M (Schwerpunkt Mechatronik) und BFS 11 W (Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung) der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg sowohl unternehmerisches Talent als auch handwerkliches Geschick unter Beweis. Unter dem Motto „Wirtschaft erleben“ wurden die Jugendlichen aktiv, sind in die spannende Welt der Unternehmensgründung eingetaucht und produzieren eine Fahrradreparaturstation.

Grundlage für die Firmengründung lieferte die „IW (Institut für Wirtschaft) JUNIOR gGmbH“ in Köln, eine gemeinnützige GmbH, deren Vertreterin Nina Ahlmann (vom Ehemaligennetzwerk JUNIOR Alumni e. V.) das Schülerprojekt an der Schule präsentierte. In einem JUNIOR Einführungsworkshop erlebten die Jugendlichen praxisbezogen und handlungsorientiert, wie wichtig Teamarbeit und Planung bei der Umsetzung eines Projektes sind. In dem handlungsorientierten Workshop entwickelten die Teilnehmer des JUNIOR Schülerfirmenprogramms ihre eigenen Geschäftsideen und erstellten einen ersten Businessplan für die Gründung ihres Schüler-Unternehmens. Anschließend stellten die „Jungunternehmer“ die erarbeiteten Konzepte ihren Mitschülern und Experten der IW JUNIOR vor. In den darauffolgenden Monaten ging es dann an die Umsetzung der Ideen. Dazu mussten Anteilseigner gewonnen, das Produkt entwickelt, Marktforschung betrieben und nicht zuletzt Kunden gewonnen werden.

„Quick fix“ ist der Name der Schülerfirma, die die zwei Berufsfachschulklassen der WKS gegründet haben. Bei der Auswahl des Verkaufsprodukts, musste darauf geachtet werden, dass sich bei der Planung und Produktion Inhalte aus den Lehrplänen der Schwerpunktfächer Mechatronik sowie Wirtschaft und Verwaltung beider Klassen wiederfinden.

Weltweite „Klimaerwärmung“ und deren Auswirkung ist in heutiger Zeit ein zentrales Thema. Dass in auf diesem Gebiet dringender Handlungsbedarf besteht, wird immer deutlicher. Zum Erreichen der Klimaschutzziele, aber auch weil Energie und andere Ressourcen stetig knapper und teurer werden, muss sich das Verbraucher- und speziell das Verkehrsverhalten gravierend ändern. So ist es hilfreich und ein deutliches Signal zum Umdenken und hin zum Umweltschutz, wenn vor allem kurze Wege im Alltag vermehrt zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigt werden. Dieser Weg wird mehr und mehr beschritten, wie die zunehmende Zahl an Fahrradfahrern beweist. Doch was passiert, wenn das Zweirad unterwegs einen Defekt hat? Die Stadt Weilburg liegt an dem Lahn-Radweg zwischen Marburg und Lahnstein. Auf der gesamten Strecke bietet sich keine Möglichkeit, ein defektes Rad zu reparieren oder einfach nur den Reifen aufzupumpen. Die Weilburger Schülerfirma „Quick fix“ hat in diesem Bereich eine Marktlücke entdeckt und eine Fahrradreparaturstation für Schnellreparaturen entwickelt, die die Jugendlichen nun vertreiben. Ziel ist es, diese Stationen entlang des Radweges an der Lahn zu platzieren. Weilburgs Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (CDU) steht dem Schulprojekt sehr aufgeschlossen gegenüber und so stellt sich die Stadt Weilburg der Schülerfirma als Wirtschaftspate und potentieller Kunde an die Seite.

Radfahrer haben an dieser Station, die fest im Boden verankert wird, die Möglichkeit leichte Reparaturarbeiten, wie Schlauchreparaturen, auszuführen. Die notwendigen Werkzeuge und eine Luftpumpe sind diebstahlsicher für jegliche Art der Reparatur vorhanden. Für eine sichere Aufhängung des Rades verfügt der Reparaturständer über eine Montagehalterung, an der das Fahrrad befestigt werden kann. Die Grundausstattung der Station kann mit Zusatzmodulen, wie einer Elektro-Ladestation oder einem Schlauchautomaten, erweitert werden.

Aus einem Mix von Ideen entwickelten die Schülerinnen und Schüler einen Prototyp. Auf Grundlage der Ideen wurden Fertigungszeichnungen und eine Montagezeichnung der Station angefertigt. Die Entwürfe wurden von dem Weilburger Fachlehrer Martin Schäfer als CAD Zeichnungen angelegt. Da für den Bau des Prototyps noch kein Budget zur Verfügung stand, mussten verschiedene Unternehmen angesprochen werden, die das Projekt unterstützten. Die Luftpumpe und die Werkzeuge wurden von der Firma „Radsport Wern“ aus Weilburg zur Verfügung gestellte. Die Grundplatte sowie die Hauptsäule des Ständers lieferte die Limburger Firma „Eisen Fischer“ und die Herstellung der Haube für die Luftpumpe und die gesamte Lackierung erfolgten kostenfrei durch das Maschinenbauunternehmen Rudolf Schäfer aus Merenberg. Das Anschweißen der Säule und der Zusammenbau der Station fanden dann in den Werkstätten der WKS statt.

Diesen Prototyp der Fahrradreparaturstation präsentierten die Schülerinnen und Schüler vor kurzem während der Bildungsmessen an der WKS und in Limburg, stellten dort ihr Projekt vor und nutzten auch die Gelegenheit Anteilsscheine ihrer Schülerfirma zu verkaufen.

Claus Bornemann und Pascal Brühl, die betreuenden Lehrer des Schülerfirmenprojektes der WKS, versprechen sich viel von der Teilnahme der Jugendlichen am JUNIOR Schülerfirmen Programm: „Mit der Unterstützung von JUNIOR bekommen unsere Schülerinnen und Schüler Berufsorientierung sowie Wirtschaftswissen praxisnah und anschaulich vermittelt. Bei der Durchführung des Projektes können sie dann ihr Talent beweisen. JUNIOR stellt damit eine sinnvolle und spannende Ergänzung zum Lehrplan dar“, erläuterte Claus Bornemann. Die beiden Pädagogen wollen mit ihrem Engagement den Lernenden vor allem Chancen bewusst machen: „Viele Schüler wissen nicht, welche Fähigkeiten und Neigungen sie überhaupt haben und ziehen bei Ihrer Berufswahl viele passende Berufe nicht in Betracht – auch weil Ihnen niemand sagt, dass es sie gibt. Ich bin mir sicher, dass nach Abschluss des JUNIOR Schülerfirmenprogramms, die Schüler mehr über ihre eigenen Potentiale erfahren und selbstbewusster im (Berufs-)Leben stehen“, blickt Claus Bornemann optimistisch in die Zukunft.

Die Schülerinnen und Schüler erleben im Rahmen des JUNIOR Projektes, wie Wirtschaft funktioniert, lernen Selbstständigkeit als Berufsperspektive kennen und erwerben wichtige Schüsselkompetenzen. JUNIOR bietet Schulen, neben Workshops und Unterrichtsmaterialien, den rechtlichen und organisatorischen Rahmen für die Einrichtung einer Schülerfirma, Anregungen zu fächerübergreifendem und projektbezogenem Lernen sowie Kontaktvermittlung zu Wirtschaftsexperten aus der Region.

Gefördert wird das Projekt vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung aus Mitteln der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit.

 

Bildungsmesse

Wege in den Erfolg – Bildungsmesse findet großen Zuspruch

Von Andreas E. Müller

 

Die Weilburger Wilhelm-Knapp-Schule glich einem Ameisenhaufen. Unzählige junge Menschen bewegten sich zwischen Foyer, Aula und mehreren Schulräumen hin und her, von Infostand zu Infostand. Mehr als 50 Firmen, Institutionen und Einrichtungen präsentierten sich, ihre Arbeitsmöglichkeiten sowie die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe und Studienfächer. Ulla-Carina Reitz, Schulleiterin der Wilhelm-Knapp-Schule, begrüßte die zahlreichen Gäste zu den Klängen von Edvard Elgars „Pomp & Circumstance“, „aus der Konserve“, wie sie sagte, da das Schulorchester wegen des Flugstreikes in Barcelona festsitze. Weiterlesen