Die WKS in der Corona-Pandemie

Unterrichtsgestaltung ab Montag 11.01.2021 bis 31.01.2021

Alle Klassen – bis auf die Abschlussklassen  werden im online gestützten Distanzunterricht beschult laut Ministervorgabe. 

Für die Wilhelm-Knapp-Schule gilt abweichend – auf Basis der Erlaubnis des HKM – online gestützten Distanzunterricht phasenweise durchführen zu dürfen und vor dem Hintergrund, dass bei Beschulung aller Abschlussklassen lt. Stundenplan das Hygienekonzept nicht eingehalten werden kann: 

  • Alle Klassen der Forstwirte und der Dachdecker werden online beschult, auch die Abschlussklassen – nach Rücksprache mit Hessenforst und dem Landesinnungsverband der Dachdecker. 
  • Die Klassen der Anlagenmechaniker und der Metallberufe werden alle im online gestützten Distanzunterricht beschult, da es hier zurzeit keine Abschlussklassen gibt (Prüfungen im Januar, da 3,5 jährige Ausbildungsberufe) 
  • Die Abschlussklassen des Einzelhandels und der Verkäufer (Stufen 11 und 12) werden nach dem Modell des Monats Dezember weiter beschult, Stufe 10 wird nur im online Unterricht beschult.  
  • Die Klassen der Verwaltungsfachangestellten sind keine Abschlussklassen und werden daher im Distanzunterricht beschult.  
  • PuSch/BBGV: Da es sich hier um Abschlussklassen handelt, werden sie in Präsenz beschult, jedoch auf Basis eines veränderten Stundenplans, der Schülerinnen und Schülern über MS Teams zur Verfügung gestellt wird.  
  • Alle Klassen der Berufsfachschule werden im online gestützten Distanzunterricht beschult, um das Hygienekonzeptes und die AHA Regeln einhalten zu können, evtlAusnahmen bilden Arbeiten, die in der Jahrgangsstufe 11 u. U. noch geschrieben werden müssen, jedoch nur für die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und das berufsbezogene Fach.  
  • Die Höhere Handelsschule wird komplett online beschult aus vorgenannten Gründen.  
  • Die Klassen der Fachoberschule 12 werden als Abschlussklassen mit zentralen Prüfungen in Präsenz beschult, die Klassen der Fachoberschule 11 werden online beschult. 
  • Die Jahrgangsstufe Q3 des Beruflichen Gymnasiums wird als Abschlussjahrgang mit zentralen Prüfungen in Präsenz beschult, alle anderen Jahrgangsstufe des beruflichen Gymnasiums gehen in den online gestützten Distanzunterricht.   
  • Alle Klassen der Fachschule werden im online gestützten Distanzunterricht beschult (Anwendung der 20% Regel mit Erlaubnis des HKM). 
  • Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufenschule der Westerwaldschule werden ebenfalls komplett im Distanzunterricht beschult.  

 

 

Für weitere Fragen zur inhaltlichen Ausgestaltung wenden Sie sich bitte an die zuständigen Personen in der Schulleitung.  

 

 

Richtig Lüften

Richtig lüften in Schulen – aber wie und wann?

Alle 20 Minuten soll in den Schulen fünf Minuten gelüftet werden, ist die Empfehlung des hessischen Umweltbundesamtes. Dies ist mit Hinblick auf Kohlendioxyd (Co2) im Allgemeinen wie auch auf die Corona-Infektionsrate im Speziellen von enormer Relevanz. Beides wird über die Atmung bei Menschen in die Umwelt abgegeben und steht – je nach Lüftungsintensität – in gegenseitiger Abhängigkeit. Weiterlesen

Vortrag zum „Fairen Handel“ in der WKS

Der Landkreis Limburg-Weilburg und die Weilburger Schule als gemeinsame Veranstalter

 

Malerische Berge, ein blaues Gewässer und herrliches Wetter – ein idyllisches Bild. Doch im Vordergrund sind drei Frauen zu sehen, die schwere, gefüllte Körbe auf ihren Köpfen tragen. Unter dem Bild steht in großer weißer Schrift: „Die einen schuften, andere verdienen.“ Und darunter die Frage: „Wohin geht die Reise beim Fairen Handel?“

Es ist die Auftaktfolie eines Vortrags, den der Sachbuchautor, Journalist und Nachhaltigkeitsexperte Frank Herrmann in der Aula der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg vor Schülerinnen und Schülern des „Beruflichen Gymnasiums“ (BG) hielt. Die Präsentation, verbunden mit einer Ausstellung in der WKS, fand im Rahmen der „Fairen Woche“ statt. Die „Faire Woche“ ist eine Aktion, die das Forum Fairer Handel e. V. in Kooperation mit TransFair e. V. und dem Weltladen-Dachverband e. V. veranstaltet. Die Organisation der Aktionen vor Ort übernehmen Weltläden, lokale Aktionsgruppen, Kommunen, Schulen oder auch Privatpersonen. Weiterlesen

Abitur 2020

Abiturienten der WKS trotzen Corona

Julia Beier und Max Schmidt erreichen die Traumnote 1,0

Die Tische waren einzeln in der Aula verteilt, auf jedem lag ein Abiturzeugnis und stand eine kleine Flasche Sekt als Präsent – keine feierliche Übergabe der Abschlussurkunden, kein freundliches Händeschütteln, keine liebevolle Umarmung! Keine Eltern, keine Verwandten, keine Freunde! Die Verleihung der Allgemeinen Hochschulreife an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg war diesmal ganz anders als in all den Jahren zuvor. Ursache hierfür – wie derzeit fast immer – Corona!

Trotz der widrigen Umstände versuchte Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz eine Atmosphäre der Wärme und Herzlichkeit zu schaffen. Statt der sonst üblichen Live-Musik untermalte sie ihre sehr persönliche Rede mit musikalischen Einspielungen. „… und nächstes Jahr wird alles anders!“, habe sie sich gedacht, als sie im vergangenen Jahr die Abiturrede 2019 hielt. Aber damit hatte Dr. Ulla Carina Reitz etwas ganz anderes im Sinn. War doch ihr Sohn Simon selbst Schüler im Abschlussjahrgang 2020. Das bedeutete, die Oberstudiendirektorin würde erstmals seit ihrer Tätigkeit an der WKS nicht den Prüfungsvorsitz inne haben und ob sie oder ein anderes Mitglied der Schulleitung die Abiturrede 2020 halten werde, war auch eine der damaligen Überlegungen der Schulleiterin. Doch dass dann alles „so anders“ kommen würde, hatte sich Dr. Ulla Carina Reitz vor einem Jahr auch nicht träumen lassen. „Das Covid-19 Virus hat unser aller Leben kräftig durcheinander gewirbelt in den letzten Wochen und Monaten!“, stellte die Schulleiterin nachdenklich heraus. Das Virus habe allen Planungen und Vorhaben einen Riegel vorgeschoben. Zwar hätten die Abiturprüfungen noch stattfinden können, aber es habe keinen Präsenzunterricht mehr gegeben, keine gemeinsame Mottowoche, keinen Autocorso nach dem schriftlichen Abitur, die Abi-Vorfeiern seien entfallen und die Prüfungsvorbereitung erfolgte über das Internet. „Ich muss leider zugeben, dass dieses Jahr das erste Jahr in meiner gesamten Dienstzeit als Lehrerin ist, in dem ich nicht an einem Abi-Ball teilnehmen kann“, hob Dr. Ulla Carina Reitz noch einmal die die außergewöhnlichen Umstände des diesjährigen Abschlusses hervor, stellte aber auch die besonderen Leistungen der Abiturientinnen und Abiturienten in den Blickpunkt. Sie hätten ihre schriftlichen Abiturprüfungen in einer Zeit geschrieben, in der ein eklatanter Ausbruch des Virus als sehr wahrscheinlich erschien. „Ihr habt Nerven bewahrt und das Beste aus der Situation gemacht. Viel Negatives, was mit Covid-19 in Zusammenhang steht, wird sich hoffentlich in Positives in Eurem künftigen Leben verwandeln“, zog sie als positives Fazit aus der negativen Situation.

Im Anschluss an die kurze Ansprache der Schulleiterin zeichnete Alexander Neuhoff, der Koordinator des „Beruflichen Gymnasiums“ (BG) der WKS, die Jahrgangsbesten mit Präsenten aus. Auch er würdigte die außerordentlichen Leistungen, die die Absolventinnen und Absolventen des „Beruflichen Gymnasiums“ mit den Fachrichtungen Wirtschaft und Umwelttechnik unter diesen erschwerten Bedingungen erbracht hätten und freute sich besonders, dass mit Julia Beier und Max Schmidt gleich zwei Schüler die Traumnote 1,0 erreicht haben.

Seit Jahren ehrt der Fachbereich Chemie in Kooperation mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker herausragende Leistungen in dem naturwissenschaftlichen Fach. Auch hier waren wieder Julia Beier und Max Schmidt die Spitzenreiter des Jahrgangs. Und auch Can-Ali Aktan und Thilo Rosbach wurden für ihre erfolgreichen Leistungen mit einem Chemiepreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet. Beste Schülerin im Fach Mathematik war Rama Al Aji, die hierfür mit dem DMV Preis der „Deutschen Mathematiker Vereinigung“, der gleichzeitig mit einer einjährigen Mitgliedschaft in dem Mathematikverein verbunden ist, belohnt wurde.

Während ansonsten die Schülerinnen und Schüler den feierlichen Rahmen des späteren Abiturballs wählen, um ihren Lehrerinnen und Lehrern zu danken, nutzten sie diesmal die Zeugnisverleihung, um sich zu verabschieden und an die beiden Tutoren Alexander Neuhoff (LK Umwelttechnik) und Sandra Redling (LK Wirtschaft) sowie an die Leistungskurslehrer Andreas Bader (LK Umwelttechnik), Dr. Astrid Eisbrenner (LK Deutsch), Patricia Marlow-Schachten (LK Englisch), Tatjana Böhm (LK Mathematik) und Vertrauenslehrer Dr. Rolf Bernhardt Geschenke zu überreichen. Dabei richteten Nina Reh, Thilo Rosbach, Vivian Dorth, Jara Hellmann, Max Schmidt und Can-Ali Aktan im Namen der Abiturientinnen und Abiturienten abwechselnd persönliche Gruß- und Dankesworte an die Lehrkräfte.

 

Abiturientinnen und Abiturienten 2020:

Leistungskurs (LK) Wirtschaft und Verwaltung (Tutorin Sandra Redling): Rama Al Aji, Lisa Blum, Vivien Dorth, Michael Drews, Emilia Geis, Jara Hellemann, Eileen Herrmann, Melwin Kis, Yannik Kissel, Milena Müller, Max Schmidt, Paul Schurgatz und Dilan Tastekin.

Leistungskurs (LK) Umwelttechnik (Tutor Alexander Neuhoff): Can-Ali Aktan, Julia Beier, Lea Engelmann, Jennifer Erle, Verena Georg, Hanna Heiger, Jonas Lobmeyer, Louis Müller, Luna Pfeiffer, Eileen Rausch, Nina Reh, Simon Georg Reitz, Thilo Rosbach und Aron Wuthenow.

 

Digitalisierung an der WKS

„Digitalisierung im Unterricht“ war das Thema des „Pädagogischen Tages“ der WKS

Nicht nur Schülerinnen und Schüler müssen lernen, auch ihre Lehrerinnen und Lehrer qualifizieren sich immer weiter, um neue Entwicklungen und Erkenntnisse in den Unterricht zu integrieren. So ist auch das Lehrerkollegium der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg ständig bestrebt, sein Wissen und seine Kompetenzen zu erweitern. Um dieses Ziel zu erreichen, führte die Lehrerschaft einen „Pädagogischen Tag“ unter dem Themenschwerpunkt „Digitalisierung im Unterricht“ durch. Federführende Organisatorin der Veranstaltung war die Fortbildungsbeauftragte der WKS Sabrina Tauber. Weiterlesen

TU Clausthal wieder zu Gast an der WKS

TU Clausthal wieder zu Gast an der WKS

Wie schon in den Jahren zuvor haben Mitarbeiter der Technischen Universität (TU) Clausthal an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg zwei Workshops zu den Themen „Kunststoffchemie“ und „Recycling“ für die Umwelt-Kurse des Beruflichen Gymnasiums (BG) der Jahrgänge 12 und 13 angeboten. Hierbei konnten im Jahrgang 12 die gerade erlernten Grundlagen zur Kunststoffchemie erweitert und angewendet werden. Im experimentellen Teil des Workshops stellten die Schülerinnen und Schüler Verbund-Kunststoffplatten her, so wie sie auch beim Bau von Windrädern verwendet werden.

Im Jahrgang 13 lernten die Jugendlichen unterschiedliche Trennverfahren experimentell kennen, mit denen in der Verfahrenstechnik verschiedene Stoffe aus Abfällen, die zum Beispiel als Produktionsrückstände in der Industrie, beim Bergbau oder im Elektronikschrott anfallen, abgetrennt werden können. Diese Verfahren werden in der Umwelttechnik angewandt, um die Wertstoffe wieder dem Wertstoffkreislauf zuführen zu können. In einem einleitenden Vortrag wurden die Schülerinnen und Schüler für die Bedeutung der Wertstoffrückgewinnung für den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen sensibilisiert. Da diese Verfahren in ähnlicher Weise auch in anderen Bereichen der Umwelttechnik eingesetzt werden, stellten die Experimente eine wertvolle Ergänzung zum Unterricht im Leistungskurs Umwelttechnik dar.

 

BG Umwelt

Die Landtagsabgeordnete Katrin Schleenbecker informierte sich an der WKS über das „Umweltgymnasium“ und ein Zweiradprojekt der Berufsfachschule

Katrin Schleenbecker (Bündnis 90 / Die Grünen), die seit Januar 2019 Mitglied der Grünen Fraktion im Hessischen Landtag ist, besuchte in Begleitung von Kevy Erlach, der Leiterin des Regionalbüros Limburg/Weilburg von Bündnis 90 / Die Grünen, und von Praktikantin Jessica Rahn die Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) in Weilburg, um sich über die Entwicklung der Fachrichtung „Umwelt“ des Beruflichen Gymnasiums (BG) sowie über das Schülerprojekt „Fahrradreparaturstationder Berufsfachschule (BFS) zu informieren. Weiterlesen

DCU Irland

„Willkommen in Irland!“ – Wilhelm-Knapp Schüler erleben die „grüne Insel“

„Fáilte go hÉirann“ (Willkommen in Irland)! So wurden auch in diesem Schuljahr 29 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg mit ihren Lehrkräften Patricia Marlow-Schachten, Henrik Riesen, Pascal Bühl sowie der Begleitperson Sophie Schachten am Flughafen in Dublin bei ihrer Ankunft begrüßt.

Das umfassende Programm, das die Schülerinnen und Schüler während ihrer Studienreise in Irland erwartete, ermöglichte zahlreiche kulturelle Eindrücke, sprachliche Herausforderungen und ließ dennoch genug Freiraum für die eigenständige Erkundung Dublins.

Bereits direkt nach ihrer Ankunft erwartete ein Stadtführer die Gruppe, mit dem die Jugendlichen zentrale Punkte der irischen Hauptstadt zu Fuß erkundeten. Unter anderem wurden die St. Patricks Cathedral, die Christ Church sowie das Trinity College besichtigt. Den entscheidenden Orientierungspunkt stellte allerdings der Templebar-Distrikt dar, um dessen Zentrum sich das kulturelle Nachtleben mit seinen vielen Pubs und stimmgewaltigen sowie singfreudigen Iren tummelt. Weiterlesen

Wir können anders

Ein etwas anderer „Tag der offenen Tür“ an der Wilhelm-Knapp-Schule

Unter dem Motto „Wir können anders“ entschieden sich Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums (BG) der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg, ihre Schule in diesem Jahr einmal anders der Öffentlichkeit zu präsentieren, nämlich in Form einer Schulparty für ehemalige, aktuelle und künftige Absolventinnen und Absolventen des BG. Die unter ihrer Regie geplante und durchgeführte Feier hatte gleich mehrere Ziele: Jugendliche, die in diesem Jahr vor der Entscheidung stehen eine weiterführende Schule zu wählen, sollten die Chance bekommen, aus erster Hand von den jetzigen Schülerinnen und Schülern Informationen über das BG sowie die Weilburger Schule zu erhalten. Die derzeitigen Gymnasiasten konnten sich bei den Ehemaligen über die Berufs- und Studienmöglichkeiten informieren, die sich nach der Schule bieten, und die Lehrkräfte der WKS hatten Gelegenheit zu erfahren, was aus ihren früheren Schülerinnen und Schülern und somit aus ihrer Bildungsarbeit geworden ist. Weiterlesen

Vertreter des Basketball-Bundesligisten „Fraport Skyliners“ trainierten mit Schülern der WKS

Dribbling – Pass – Korbwurf: Die Schülerinnen und Schüler der beiden 11er Klassen des beruflichen Gymnasiums der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg sowie ihre Sportlehrer Harald Weber und Dr. Andreas Böttig erlebten mit Nils Wehdemeier und Alvin Oniya vom Basketball-Bundesligisten „Fraport Skyliners“ eine außergewöhnliche Unterrichtsstunde. Während Nils Wehdemeier dem Trainerstab der Frankfurter angehört, zählt Alvin Oniya als Nachwuchsspieler zum erweiterten Bundesligakader der „Skyliners“. Die beiden Basketballer absolvierten mit den Weilburger Gymnasiasten eine abwechslungsreiche Trainingseinheit, in der die Grundtechniken des Basketballspiels im Zentrum standen.

Mit großer Begeisterung und viel Engagement gingen die Schülerinnen und Schüler an die variantenreichen Technikübungen heran, wobei die beiden erfahrenen Teamleiter auch immer wieder individuelle Tipps und Erklärungen gaben. Höhepunkt war am Ende ein Spiel 1 gegen 1 bzw. 1 gegen 2, in dem die Weilburger Schülerinnen und Schüler gegen Alvin Oniya zum Korbduell antreten konnten. Zwar hatte der geschulte Skyliners-Basketballer meist das bessere Ende für sich, doch gelegentlich überraschten auch die WKS-Schüler mit ein paar trickreichen Wurfvarianten. Als besonderes Präsent durften die Gymnasiasten ein T-Shirt der „Fraport Skyliners“ mit nach Hause nehmen und im Anschluss an das Basketballprogramm musste Alvin Oniya dann noch zahlreiche Autogrammwünsche erfüllen.

Es war nicht das erste Mal, dass Vertreter der Frankfurter Erstliga Basketballer an dem Weilburger Bildungszentrum zu Gast waren und den Schülerinnen und Schülern Elemente des Basketballtrainings vermittelten. Sportlehrer Harald Weber pflegt seit Jahren den Kontakt zu den Frankfurtern und hat die Veranstaltung gemeinsam mit Anja Emler, die als Projektleiterin der „Fraport Skyliners“ für das spezielle Schulprogramm „Basketball macht Schule“ des Bundesligisten verantwortlich ist und ebenfalls in Weilburg präsent war, organisiert. Harald Weber und Dr. Andreas Böttig dankten den drei Vertretern des Basketball-Bundesligisten für ihr Engagement und zeigten sich erfreut über die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein.