WKS Weilburg

Antrag der Wilhelm-Knapp-Schule auf Zulassung zur Einführung von digital-gestütztem Distanzunterricht

HKM
HKM

Antrag der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg auf Zulassung zur Einführung von digital-gestütztem Distanzunterricht vom 29.10.2020

der Antrag Ihrer Schule auf Einführung von digital-gestütztem Distanzunterricht vom 29. Oktober 2020 ist am 11. November 2020 im Hessischen Kultusministerium einge­gangen.
Ihr Vorhaben entspricht den im Ministerbrief vom 8. Oktober 2020 und im Schreiben vom 16. November 2020 genannten Voraussetzungen.
Dies bestätigt auch die Stellungnahme des Staatlichen Schulamts, der ich mich an­schließe.
Dem Antrag wird daher hiermit stattgegeben.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Schulgemeinde viel Erfolg bei der Umsetzung.

„Bachelor of Arts“ an der WKS in Zeiten von Corona

„Bachelor of Arts“ an der WKS in Zeiten von Corona

Eine etwas andere Verabschiedung der erfolgreichen Studierenden

Es ist schon eine feste Tradition! Mit dem Hochwerfen der schwarzen Hüte durch die jubelnden Studierenden endet die feierliche Verleihung des „Bachelor of Arts“ an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg und die Party startet. Doch in diesem Jahr – Corona lässt grüßen – war vieles anders. Aber der Reihe nach: Weiterlesen

Murmelbahn

Waldpädagogik und BNE im Berufsschulunterricht der Forstwirtauszubildenden

In den Jahren 2018 und 2019 wurde das Thema „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) im Rahmen der Pädagogischen Tage des Forstlichen Bildungszentrums (FBZ) Weilburg ausführlich zwischen den Lehrenden des FBZ sowie der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) diskutiert. Aufgrund der Vorteile und Chancen beschlossen die anwesenden Lehrkräfte, dass BNE im Berufsschulunterricht stärker verankert werden soll.

Im Wirtschaftskunde- und Politikunterricht des dritten Ausbildungsjahres bei Astrid Weber ist das Wirtschaftswachstum eines der ersten Unterrichtsthemen. Es geht um die Frage, wie viel davon ist gut und welche Schwachpunkte eine Fokussierung auf diese Prozentzahl hat. Die Themen Nachhaltigkeit und BNE liegen davon nicht weit entfernt, weshalb der Startschuss für BNE verknüpft mit der Waldpädagogik des FBZ in diesem Unterricht fiel. Weiterlesen

Richtig Lüften

Richtig lüften in Schulen – aber wie und wann?

Alle 20 Minuten soll in den Schulen fünf Minuten gelüftet werden, ist die Empfehlung des hessischen Umweltbundesamtes. Dies ist mit Hinblick auf Kohlendioxyd (Co2) im Allgemeinen wie auch auf die Corona-Infektionsrate im Speziellen von enormer Relevanz. Beides wird über die Atmung bei Menschen in die Umwelt abgegeben und steht – je nach Lüftungsintensität – in gegenseitiger Abhängigkeit. Weiterlesen

Vortrag zum „Fairen Handel“ in der WKS

Der Landkreis Limburg-Weilburg und die Weilburger Schule als gemeinsame Veranstalter

 

Malerische Berge, ein blaues Gewässer und herrliches Wetter – ein idyllisches Bild. Doch im Vordergrund sind drei Frauen zu sehen, die schwere, gefüllte Körbe auf ihren Köpfen tragen. Unter dem Bild steht in großer weißer Schrift: „Die einen schuften, andere verdienen.“ Und darunter die Frage: „Wohin geht die Reise beim Fairen Handel?“

Es ist die Auftaktfolie eines Vortrags, den der Sachbuchautor, Journalist und Nachhaltigkeitsexperte Frank Herrmann in der Aula der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg vor Schülerinnen und Schülern des „Beruflichen Gymnasiums“ (BG) hielt. Die Präsentation, verbunden mit einer Ausstellung in der WKS, fand im Rahmen der „Fairen Woche“ statt. Die „Faire Woche“ ist eine Aktion, die das Forum Fairer Handel e. V. in Kooperation mit TransFair e. V. und dem Weltladen-Dachverband e. V. veranstaltet. Die Organisation der Aktionen vor Ort übernehmen Weltläden, lokale Aktionsgruppen, Kommunen, Schulen oder auch Privatpersonen. Weiterlesen

fahrradreparaturstation

Fahrradreparaturstation der WKS am Bootshaus aufgestellt

Stellen Sie sich vor, Sie radeln den Radweg R7 entlang und plötzlich haben Sie einen platten Reifen. Wenn Sie dann gerade in Weilburg am Bootshaus vorbei kommen, dann ist das seit kurzem kein Problem mehr, denn dort steht nun eine „Fahrradreparaturstation.

An dieser Station, die fest im Boden verankert ist, haben Radfahrer die Möglichkeit, leichte Arbeiten – wie das Reparieren eines Schlauches – selbst auszuführen. Die notwendigen Werkzeuge und eine Luftpumpe sind diebstahlsicher für jegliche Art der Reparatur vorhanden. Dafür hat die Firma „Radsport Wern“ gesorgt. Für eine sichere Aufhängung des Rades verfügt der Reparaturständer über eine Montagehalterung, an der das Fahrrad befestigt werden kann. Die Grundausstattung der Station kann mit Zusatzmodulen, wie einer Elektro-Ladestation oder einem Schlauchautomaten, erweitert werden. Den Prototyp bekam die Stadt Weilburg geschenkt, zwei weitere hat die Stadt gekauft. Eine Station kostet 1200 Euro. Die Standorte für die beiden anderen Stationen stehen noch nicht genau fest. Weiterlesen

WKS Weilburg

Ausgezeichnetes Schüler-Projekt wird Realität: Quick-Fix-Fahrrad-Reparaturstation in Weilburg

Platte Reifen, quietschende Bremsen oder eine verstellte Gangschaltung während einer Fahrradtour sind in Weilburg ab sofort kein Problem mehr: Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Knapp-Schule haben zusammen mit ihrem Lehrer und Experten eine Reparaturstation gebaut. 

Fahrrad selbst reparieren

Die Station befindet sich unter einer Brücke an der Lahn am Bootshaus. An der orangenen Säule kann man das Fahrrad an einer Halterung aufhängen, um bequem im Stehen reparieren zu können. Dann können etwa die Reifen aufgepumpt, die Bremsen angezogen oder der Sattel neu eingestellt werden. Es gibt unter anderem einen Reifenheber und einen Universalschlüssel.

 

Beitrag auf FFH

Podcast HR4