Lissboa

Studienfahrt nach Lissabon

Die diesjährige Studienfahrt der Fachschule für Wirtschaft führte die Klassen V17A und V18A, unter der Führung der beiden Klassenlehrer Herr Kramer und Frau Schelke, nach Lissabon.
Am frühen Morgen des 11.11.2018, starteten die Schüler ihre Reise ab dem Frankfurter Flughafen. Nach der Landung und einer kleinen U-Bahn-Tour im Hostel angekommen, begrüßte die Stadt Lissabon die Schüler und ihre Lehrer zunächst einmal mit einem heftigen über Stunden andauernden Wolkenbruch. Der Nachmittag konnte von den Teilnehmern zur freien Verfügung genutzt werden, so dass die Zeit bei einer geselligen Runde in der hosteleigenen Bar miteinander verbracht wurde. Gegen Abend stand es den Schülern frei, sich das Fußballspiel Sporting Lissabon gegen Chaves anzusehen oder den Tag im Hostel ausklingen zu lassen.
Der nächste Morgen begann mit dem täglichen gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss machte sich die Reisegruppe auf eine Entdeckungstour durch die Stadt, welche die Schüler unter anderem durch die Stadtviertel Baixa und Alfama führte. Neben dem Castelo de Sao Jorge (das Schloss von Lissabon) und den engen Straßen von Alfama, konnte man auch die Kathedrale Sé, die Kirche des Heiligen Antonius, die Praça do Comércio (das alte kommerzielle Zentrum) und das Herz von Lissabon( Praça de Dom Pedro IV) erkunden. Ein Teil der Schüler besuchte außerdem den stadteigenen Zoo.
Den dritten Tag verbrachte man mit einer Stadtführung durch die Viertel Barrio Alto und Chiado. Die Fahrt mit dem Aufzug Santa Justa, sowie die Aussichtspunkte über Baixa sowie dem Fluss Tejo zählten zu den Highlights. Am Abend nahm ein Großteil der Gruppe an einer Kneipen- und Barführung teil, welche von einem Hostelmitarbeiter organisiert wurde. Dieser führte die Schüler durch das aufregende Nachtleben Lissabons.
Mit der Besichtigung des Weingutes “Adega Mae” und anschließender Weinprobe wurde Tag 4 angegangen. Der Mittag stand wieder zur freien Verfügung, welcher dafür genutzt wurde sich von den anstrengenden Vortagen zu erholen.
Den letzten Tag durften die Schüler individuell gestalten. Die Reise wurde mit einem gemeinsamen Abendessen in einem stadtbekannten Steakhouse Revue passieren lassen , bevor es am nächsten Morgen wieder zurück nach Frankfurt ging.
Besonders positiv zu erwähnen ist, dass beide Klassen sich hervorragend miteinander verstanden und neben den vielen Ausflügen auch die Abende gemeinsam verbrachten. Den Lehrern ist für die tolle Organisation zu danken, welche einen reibungslosen Ablauf der Reise ermöglichte.

Von Robin Eisinger