Hervorragende Abschlüsse der Verwaltungsfachangestellten an der WKS

Traumnote 1,0 für Michelle Meurer

Jährlich werden im Kreis Limburg-Weilburg an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg Schülerinnen und Schüler zu Verwaltungsfachangestellten ausgebildet. Jetzt haben sieben Auszubildende ihr Ziel erreicht und beendeten ihre Ausbildung mit dem Bestehen der Abschlussprüfung zur oder zum Verwaltungsfachangestellten.

Für viele hört sich der Beruf „Verwaltungsfachangestellte“ bzw. „Verwaltungsfachangestellter“ etwas langweilig an, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Das haben die jungen Leute in den drei Jahren ihrer Ausbildung erfahren. Die Absolventinnen und Absolventen des dritten Ausbildungsjahres berichten, dass der Beruf sehr abwechslungsreich ist und man sehr viel mit Bürgerinnen und Bürgern in persönlichen Kontakt kommt. Vorteilhaft ist auch, dass man als Verwaltungsfachangestellter in zahlreichen Bereichen eingesetzt werden kann. „Überall dort, wo es etwas zu verwalten gibt, können Verwaltungsangestellte arbeiten“, berichtet Alina Eden, die nun bei der Stadt Limburg beschäftigt ist. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig, egal ob das die Führerscheinstelle, das Ausländeramt, das Standesamt, die Kämmerei oder der Bürgerservice ist. Selbst Technikbegeisterte finden bei der Bauverwaltung, in Garten- und Friedhofsämtern, beim Gesundheitsamt sowie bei Forst- oder Brandschutzämtern vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabenbereiche. „Wer gerne mit Menschen umgehen und gleichzeitig am Computer arbeiten möchte, findet ebenfalls in der Verwaltung seinen Platz“, erläutert Sophia Becher von der Kreisverwaltung Limburg. Die Ausbildung entspricht dem mittleren Angestelltendienst und dauert drei Jahre, wobei die Ausbildungszeit ggf. auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden kann. Zudem besteht die Möglichkeit, durch Fortbildung bis zur Verwaltungsfachwirtin bzw. zum Verwaltungsfachwirt aufzusteigen. Es lohnt sich also, sich über die Berufswahl Gedanken zu machen und sich anschließend vielleicht für die Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten zu entscheiden – auf jeden Fall ist es eine tolle Arbeit mit Zukunft! Klassenlehrerin Marianne Diehl, die den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen – unter Berücksichtigung der vorgegebenen Corona-Auflagen – ihre Abschlussurkunden überreichte, freute sich über das äußerst erfolgreiche Abschneiden des Jahrgangs, bei dem fünf Prüflinge in ihrer Abschlussnote eine Eins vor dem Komma stehen haben. Ebenfalls zu den Gratulanten zählte Martin Lunz, der Bildungsreferent der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg. Im Anschluss an die Zeugnisübergabe zeichnete Marianne Diehl noch die beiden Jahrgangsbesten als Anerkennung ihrer besonderen Leistungen mit einem Präsent aus. Besonders erfreut zeigte sich die Klassenleiterin über die Leistung von Michelle Meurer, die ihre Ausbildung bei der Stadt Limburg mit der Traumnote 1,0 abgeschlossen hat. Und nicht minder erfolgreich war Alina Chiara Eden, die ebenfalls bei der Stadt Limburg ausgebildet wurde, mit ihrem hervorragenden Abschluss von 1,1. Klasse XW 12 Verwaltungsfachangestellte (VFA) mit Angabe der Wohnorte und Arbeitgeber (Klassenlehrerin Marianne Diehl): Sophia Becher, Elbtal – Hangenmeilingen (Kreisverwaltung Limburg-Weilburg),Vivian Beck, Limburg (Stadt Bad Camberg), Alina Chiara Eden, Limburg (Stadt Limburg), Johanna Endries Runkel (Polizeidirektion Limburg), Marco Keul Waldbrunn – Hausen (Kreisverwaltung Limburg-Weilburg), Michelle Meurer Wirges (Stadt Limburg) und Antonia Schmidt Waldbrunn – Hausen (Kreisverwaltung Limburg-Weilburg).