IHK und Wilhelm-Knapp-Schule verabschiedeten Einzelhändler und Verkäufer

Canan Gürbey und Aria Borhani erreichten die Traumnote 1,0

IHK Limburg und WKS

Es ist inzwischen schon fast eine feste Tradition, dass die Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg in Kooperation mit der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg die Kaufleute im Einzelhandel und die Verkäuferklassen in einer gemeinsamen Abschlussfeier verabschiedet. Bereits zum fünften Mal fand die feierliche Veranstaltung, bei der die IHK maßgeblich die Finanzierung übernommen hatte, in der großen Schulaula der WKS statt. Dabei erhielten die ehemaligen Auszubildenden nicht nur ihr Abschlusszeugnis der Berufsschule, sondern gleichzeitig auch das Kammerzeugnis überreicht.

Begrüßung

„Der Kunde ist König!“, so lautet das Motto der Einzelhandelskaufleute und Verkäufer, verkündete der zuständige Abteilungsleiter der WKS, Stefan Jeanneaux-Schlapp, bei seiner Verabschiedungsansprache. Doch hinter dem, was für viele Kunden selbstverständlich sei, verberge sich sehr viel Arbeit, hob der Studiendirektor hervor. Es müssten Lagerbestände geprüft, Waren bestellt, Lieferungen angenommen, Qualitätskontrollen durchgeführt und Regale eingeräumt werden. Darüber hinaus sei die Kauffrau oder der Kaufmann im Einzelhandel zuständig für die Dekoration der Schaufenster und Verkaufsräume sowie für die Planung und Umsetzung von Werbemaßnahmen. „Das Wichtigste an diesem Beruf ist jedoch der Umgang mit den Kunden“, betonte Stefan Jeanneaux-Schlapp und führte weiter aus, dass es das vorrangige Ziel sei, den Kunden zufriedenzustellen. Dies werde durch umfangreiches Wissen zur Ware, gute Beratung, Service und vor allem Freundlichkeit gewährleistet. „Sind alle diese Voraussetzungen gewährleistet, dann ist der Kunde wirklich König.“ Und so dankte der Abteilungsleiter abschließend allen Einzelhandelskaufleuten, Verkäuferinnen und Verkäufern nicht nur zu ihrer bestandenen Abschlussprüfung, sondern auch dazu, „dass wir uns bei Ihnen in Zukunft als Königinnen und Könige fühlen dürfen“.

Stefan Jeanneaux-Schlapp konnte neben den glücklichen Absolventinnen und Absolventen und ihren Angehörigen auch zahlreiche Vertreter der Ausbildungsbetriebe sowie Monika Sommer, die Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Limburg, Jutta Golinski, die Geschäftsbereichsleiterin der IHK für Aus- und Weiterbildung, die IHK Sachbearbeiterinnen im Prüfungswesen, Annette Gericke und Irene Müller-Schwertel, Bernhard Gressmann, den Geschäftsleiter der Firma „Adler Modemarkt“ und Vorsitzenden des Prüfungsausschusses im Einzelhandel, sowie Armin Güth, den Vorsitzenden des Berufsbildungsausschusses der IHK Limburg, begrüßen. Der Studiendirektor bedankte sich bei den IHK Vertretern für die sehr gute Kooperation in allen Bereichen sowie bei Rainer Drewenka und Tanja Neugebauer, dem Koordinatorenteam der „Kaufmännischen Berufsschule“ an der WKS, für ihren engagierten und verantwortungsbewussten Einsatz in der kaufmännischen Abteilung. Sein Dank galt ebenfalls den Ausbildungsbetrieben und den unterrichtenden Lehrkräften der WKS.

Schulleiterin

Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz sagte in diesem Jahr auf eine ganz besondere Art „Au revoir“, denn sie präsentierte eine digitale Multimedia-Abschlussrede 4.0 mit Beamer und Musikeinspielungen. Mit einem „Willkommen 4.0“ eröffnete die Oberstudiendirektorin ihre Ansprache, um anschließend mit einem „Dankeschön 5.0“ der IHK Limburg zu danken, die es ermöglicht habe, dass die Verabschiedung in einem solch würdigen und feierlichen Ambiente mit dem Genuss von kulinarischen Spezialitäten stattfinden könne. Und ein „Dankeschön 6.0“ ging an den Gymnasialschüler Louis Müller (Jahrgangsstufe 12 des beruflichen Gymnasiums) sowie den Lehrer Patrik Schneider, die den zahlreichen Verabschiedungen an der WKS in diesem Schuljahr mit ihren Musikstücken ein herrliches Ambiente verliehen haben und auch diesmal wieder musikalisch für einen würdevollen Rahmen sorgten. Ihr Dank richtete sich auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die im kaufmännischen Kompetenzteam der WKS unterrichten und insbesondere an die Klassenlehrerinnen der Abschlussklassen, Tanja Neugebauer, Cordula Stillger, Patricia Reimer und Sabrina Tauber, sowie Rainer Drewenka in seiner Doppelfunktion als Klassenlehrer und Koordinator und auch ihrem Schulleitungskollegen Stefan Jeanneaux-Schlapp galt ihr besonderer Dank.

„Auf diesen Tag haben wir alle fieberhaft hingearbeitet: Sie haben Ihre Prüfung in der Tasche. Damit öffnen sich wiederum neue Türen für Sie, nicht nur die Ladentüren, sondern auch die Türen von multichannel Verkaufswegen“, wandte sich Dr. Ulla Carina Reitz an die erfolgreichen Einzelhandelskaufleute, Verkäuferinnen und Verkäufer. „Non scholae, sed vitae discimus“ – „Nicht für die Schule lernen wir, sondern für das Leben.“ Mit diesem abgewandelten lateinischen Zitat von Seneca hob die Schulleiterin die Bedeutung des Lernens hervor, jedoch nicht ohne augenzwinkernd darauf zu verweisen, dass nun für die ehemaligen Auszubildenden zunächst einmal das Leben jenseits des Schulhofs wieder losgehen könne. „Ich wünsche Ihnen auf dem weiteren Lebensweg alles Gute. Heute ist ein großer Tag. Seien Sie lieber neu statt gierig, lassen Sie sich nicht nur vom schnellen Geld begeistern. Und jetzt: Packen Sie es an – zunächst einmal Ihr Zeugnis!“, schloss Dr. Ulla Carina Reitz ihre Ansprache, musikalisch untermauert mit dem Lied „Au revoir“ von Mark Forster.

Duale Ausbildung

„Die duale Ausbildung in Deutschland ist für andere Länder immer noch ein Vorbild. Die Lehrlinge erhalten dadurch eine qualitativ hochwertige Ausbildung, anerkanntes Fachwissen und das nötig ‚Knowhow‘, um im Beruf zu bestehen.“ Bernhard Gressmann, der Vorsitzende des Prüfungsausschusses im Einzelhandel, rückte die Besonderheiten des deutschen Ausbildungssystems mit der Kombination aus Lernen im Betrieb und in der Berufsschule in den Fokus und dankte sowohl der Schule als auch den Ausbildungsbetrieben für ihren Einsatz und ihre Leistung. Er zeigte sich erfreut über das erfolgreiche Abschneiden der zahlreichen Auszubildenden und forderte sie auf, nicht stehen zu bleiben, sondern sich weiterzuentwickeln und zusätzliche Qualifikationen zu erwerben. Gerade im Einzelhandel seien die Aufstiegschancen sehr gut. In der Zeit der Digitalisierung, dem „Zauberwort unserer Zeit“ würde vieles rasch voranschreiten und es sei noch nicht absehbar, wohin dieser Weg führt. Die Arbeitsbedingungen hätten sich durch die Digitalisierung und den Onlinehandel verändert. So liefere das Internet beispielsweise im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen Werbung alle ansprechen sollte, heutzutage „maßgeschneiderte Ansprachen für jeden Kunden“. Die alte Handelsweisheit „Handel ist Wandel“ gelte mehr denn je und „lebenslanges Lernen“ würde immer mehr an Bedeutung gewinnen. Jedoch hänge Erfolg von dem ab, wie man mit dem Gelernten umgeht, betonte Bernhard Gressmann und fuhr fort: „Es gibt kein Patentrezept für den Erfolg, aber man kann sich immer wieder hinterfragen und neue Wege beschreiten.“ Abschließend forderte der Prüfungsausschussvorsitzende die ehemaligen Auszubildenden auf: „Bleiben Sie neugierig, bleiben Sie aufmerksam und seien Sie kritisch“, dabei brachte Bernhard Gressmann auch seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die frisch gebackenen Einzelhändler und Verkäufer die Chancen, die diese Region bietet, nutzen mögen und ihr erhalten bleiben.

Zwei Klassen von Einzelhandelskaufleuten und drei Verkäuferklassen wurden anschließend am „Kompetenzzentrum Handel“ der WKS im Rahmen der Feierstunde verabschiedet. Hinzu kamen noch Laura Langschied und Celina Waldschmidt, die beide ihre Lehre im Rewe-Markt Bad Camberg absolvierten, sowie Michelle Raschke (Rewe-Markt Umut Ayaz, Dornburg – Frickhofen), deren Ausbildungsunternehmen zwar im Bezirk der IHK Limburg liegen, die jedoch als „überstellte Prüflinge“ ihre Prüfung außerhalb des IHK-Bezirks ablegten.

Nach der Zeugnisübergabe, die die IHK-Geschäftsbereichsleiterin für Aus- und Weiterbildung, Monika Golinski, gemeinsam mit Hauptgeschäftsführerin Monika Sommer und dem Prüfungsausschussvorsitzenden Bernhard Gressmann sowie den Klassenlehrern vornahm, wurden noch die Klassenbesten mit Buchpräsenten ausgezeichnet. Aria Borhani aus der Klasse 11 XW EV 3, der seine Ausbildung im Rossmann Markt im Limburg Stadtteil Dietkirchen absolvierte, war so erfolgreich dass er die Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel vorziehen konnte und mit dem sagenhaften Notendurchschnitt von 1,0 abschloss. Damit war er nicht nur Klassenbester, sondern auch jahrgangsbester Auszubildender aller Verkäuferklassen. Beste Verkäuferin der Klasse 11 XW 11 EV 1 war Rosa Klein (Ausbildungsbetrieb Lidl, Waldbrunn – Fussingen) mit einem Mittelwert von 2,6 und William Schmick (Lidl, Idstein) schnitt in der Klasse XW 11 EV 2 mit 1,2 als Bester ab. Spitzenergebnisse wurden in diesem Jahr auch von den Einzelhandelskaufleuten erzielt. Herausragend war dabei Canan Gürbey aus der Klasse 12 XW E 1, die ihre Lehre bei Medimax in Bad Camberg absolvierte und die Ausbildung mit der Traumnote 1,0 abschloss. Fast ebenso gut ist das Gesamtergebnis ihrer Klassenkameradin Celine Fischer (Ausbildungsbetrieb Tegut, Limburg), deren Notendurchschnitt bei 1,1 liegt. Klassenbeste in der 12 XW E 2 waren Nico Demmer (IKEA, Frankfurt am Main), der ebenfalls einen Schnitt von 1,1 erreichte, und Vanessa Becker (TEDi, Bad Camberg) mit einem Mittelwert von 1,3.

Verkäufer Klasse 11 XW EV 1 (Klassenlehrerin Tanja Neugebauer): Rosa Klein, Mengerskirchen-Waldernbach (Lidl, Waldbrunn-Fussingen) und David Wagner, Weilburg-Waldhausen (Aldi, Weilmünster).

Verkäufer Klasse 11 XW EV 2 (Klassenlehrerin Cordula Stillger): Endrit Bungu, Diez (Intersport Begro, Limburg), Viviane Höller, Dornburg – Frickhofen (NKD, Dornburg), Nadine Jessberger, Hadamar – Niederzeuzheim (Aldi, Limburg – Dietkirchen), Serkan Kaya, Limburg – Linter (Rewe-Markt, Runkel), Yasemin Kochler, Villmar – Seelbach (Adler Modemarkt, Limburg), Niklas Mertens, Hergenroth (Fressnapf Mertens, Limburg – Dietkirchen), Irina Scherer, Limburg (Adler Modemarkt, Limburg), Samira Schiebelsberger, Waldbrunn – Hintermeilingen (Aldi, Hadamar), William Schmick, Hünfelden – Dauborn (Lidl, Idstein), Lena Stadtlander, Merenberg (Aldi, Limburg) und Rainer Zimmer, Elz (Herkules Markt Bau und Garten, Limburg – Offheim).

Verkäufer Klasse 11 XW EV 3 (Klassenlehrerin Patricia Reimer): Tanja Baum, Weilmünster (KIK, Bad Camberg), Pierre Blech, Villmar (Medimax, Limburg), Aria Borhani, Weilmünster (Rossmann, Limburg – Dietkirchen, Abschluss als Kaufmann im Einzelhandel), Elena Britner, Weilburg (KIK, Weilburg), Nevriye Catoglu, Beselich (Netto, Bad Camberg), Angela Da Costa Leonel, Hadamar – Steinbach (Zebra Store, Limburg), Jeremy Fischer, Bad Camberg-Erbach (Deichmann, Idstein), Marielle Jochum, Löhnberg (Takko Fashion, Weilburg), Renat Mukanov, Hadamar (Rewe-Markt, Runkel – Ennerich), Paula Nowotny, Bad Camberg (Deichmann, Limburg) und Jaqueline Triesch, Beselich (Jet-Tankstelle, Weilburg).

Kaufleute im Einzelhandel Klasse 12 XW E 1 (Klassenlehrerin Sabrina Tauber): Celine Fischer, Ergeshausen (Tegut, Limburg), Kubilay Gencer, Limburg – Offheim (Markus Stubig GmbH, Bad Camberg), Canan Gürbey, Selters (Medimax, Bad Camberg), Timo Herold, Merenberg – Reichenborn (Rewe-Markt, Mengerskirchen), Christopher Hieß, Elz (Lidl, Limburg – Staffel), Cara-Luisa Klein, Löhnberg – Niedershausen (Horne, Mode die Spaß macht, Weilburg), Hilal Kus, Dornburg-Thalheim (Lidl, Dornburg), Joschka Laux, Villmar – Weyer (Betten Günther, Brechen – Niederbrechen), Lyna Lopes Rodrigues, Weilburg (Aldi, Beselich), Mustafa Nahar, Limburg – Eschhofen (mobilcom-debitel Shop GmbH, Limburg), Maurice Neeb, Brechen – Niederbrechen (Lidl, Bad Camberg), José Perea Calvente, Elz (Total Tankstelle Linter, Limburg – Linter), Laura Sanio, Hadamar – Oberweyer (Habakuk, Limburg), Julian Schäfer, Merenberg – Allendorf (Rewe Wilhelm OHG, Waldbrunn – Fussingen), Flora-Sophie Schneider, Hundsangen (Dehner, Limburg) und Cihan Yilmaz, Weilburg – Kubach (Aldi, Limburg – Offheim).

Kaufleute im Einzelhandel Klasse 12 XW E 2 (Klassenlehrer Rainer Drewenka): Jacqueline Bachmann, Waldbrunn-Ellar (Globus, Limburg), Vanessa Becker, Bad Camberg (TEDi, Bad Camberg), Jennifer Buschung, Selters – Niederselters (Tegut, Limburg), Nico Demmer, Weilburg-Hirschhausen (IKEA, Frankfurt am Main), Madeleine Dienst, Weinbach – Elkerhausen (Kiebitzmarkt, Villmar), Janina Ebing, Waldbrunn-Hausen (Edeka, Beselich), Lea Fischer, Limburg, (Pauly Bürobedarf, Limburg), Jan Frädrich, Hadamar (Globus, Limburg), Carmen Grodtke, Weinbach (Rewe-Markt, Löhnberg), Sibel Günes, Hundsangen (Adler Mode, Limburg), Niclas Hütter, Brechen-Niederbrechen (Sportinsel Maurer, Bad Camberg), Jan Kumar, Bad Camberg (Tiergarten Maurer, Bad Camberg), Max Reddel, Löhnberg – Niedershausen (Aldi, Beselich), Rebecca Schlabow, Lahnstein (Karstadt, Limburg), Thea Schöneberger, Hahnstätten (Karstadt, Limburg) und Jasmin Wasselt, Waldbrunn – Lahr (Edeka, Beselich).