DCU Irland

„Willkommen in Irland!“ – Wilhelm-Knapp Schüler erleben die „grüne Insel“

„Fáilte go hÉirann“ (Willkommen in Irland)! So wurden auch in diesem Schuljahr 29 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg mit ihren Lehrkräften Patricia Marlow-Schachten, Henrik Riesen, Pascal Bühl sowie der Begleitperson Sophie Schachten am Flughafen in Dublin bei ihrer Ankunft begrüßt.

Das umfassende Programm, das die Schülerinnen und Schüler während ihrer Studienreise in Irland erwartete, ermöglichte zahlreiche kulturelle Eindrücke, sprachliche Herausforderungen und ließ dennoch genug Freiraum für die eigenständige Erkundung Dublins.

Bereits direkt nach ihrer Ankunft erwartete ein Stadtführer die Gruppe, mit dem die Jugendlichen zentrale Punkte der irischen Hauptstadt zu Fuß erkundeten. Unter anderem wurden die St. Patricks Cathedral, die Christ Church sowie das Trinity College besichtigt. Den entscheidenden Orientierungspunkt stellte allerdings der Templebar-Distrikt dar, um dessen Zentrum sich das kulturelle Nachtleben mit seinen vielen Pubs und stimmgewaltigen sowie singfreudigen Iren tummelt. Weiterlesen

Fachschule unterwegs: Studienfahrt nach Malta

Verfasst von: Adrian Gashi

Am Dienstag, den 12.11.2019 trafen wir, Studierende der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg, uns gemeinsam mit unseren Lehrern, Frau Brück und Herrn Kramer, am Flughafen Köln/Bonn, um von dort aus nach Malta zu fliegen. Nach ein paar kleinen Turbulenzen während dem Flug landeten wir sicher in Malta und machten uns mit dem Bus auf zu unserem Hostel.

Am Mittwoch stand ein „Spaziergang“ nach Malta und die Besichtigung der dortigen Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Mit nur 5.500 Einwohnern ist Malta die kleinste europäische Hauptstadt und hat dennoch einiges zu bieten.

Am Donnerstag unternahmen wir einen Ausflug nach Gozo (eine benachbarte Insel), um uns das „Magro Foot Village“ und den „Fungus Rock“ anzusehen.

Am nächsten Tag sahen wir uns bei sonnigem Wetter die „Dingli Cliffs“ an. Bis zum Abend hatte jeder dann nochmal Zeit die Insel frei zu erkunden, bevor wir uns nochmal zu einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant trafen, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Trotz des straffen Zeitplanes blicken wir auf eine wunderschöne Zeit in Malta zurück, in der wir Neues erleben und lernen konnten und wir empfehlen jedem, selbst einmal dorthin zu reisen und die vielen Eindrücke auf ganz persönliche Art und Weise auf sich wirken zu lassen.