Thomas Lurz schwimmt auf der Erfolgswelle

Vortrag des Weltklasseschwimmers in der Wilhelm-Knapp-Schule – Veranstaltung des Hessencampus

„Du darfst nie aufgeben!“, ist eine Weisheit, die Langstreckenschwimmer Thomas Lurz aus seiner Karriere als Sportler gelernt und für seine spätere berufliche Entwicklung übernommen hat.

Der 38-Jährige ist einer der erfolgreichsten Freiwasserschwimmer der Welt und auf seiner sportlichen Erfolgsbilanz stehen unter anderem zwölf Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften, fünf Europameistertitel sowie 2008 Bronze bei den Olympischen Spielen in Peking über die zehn Kilometer Strecke und 2012 in London gewann er die Silbermedaille über diese Distanz. Während die Olympischen Disziplinen über fünf und zehn Kilometer im „Open Water“ zu seinen Spezialstrecken zählten, ging Thomas Lurz bei der ebenfalls olympischen Strecke über 25 Kilometer lediglich einmal an den Start und verließ hier bei der Weltmeisterschaft in Barcelona als Sieger das Wasser. Anhand des Verlaufs seiner sportlichen Karriere stellte der Referent seine Prinzipien für Erfolg vor und übertrug diese in seinem Vortrag „ Auf der Erfolgswelle schwimmen“ auf das Berufsleben.

Organisiert und veranstaltet wurde der Vortragsabend vom Hessencampus Limburg-Weilburg unter der Federführung von Jacqueline Würz, um jungen Menschen anhand eines Beispiels aufzuzeigen, welche „Zutaten“ für beruflichen Erfolg notwendig sind. „Um Erfolg zu haben, muß man entschlossen und kühn sein.“ Mit einem Zitat des russischen Schriftstellers Anton Tschechow (1860-1904) begrüßte Michael Schneider, der Direktor der Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg und Sprecher von Hessencampus, in der Aula der Wilhelm-Knapp-Schule Weilburg die zahlreichen Gäste, darunter den Landtagsabgeordneten Andreas Hofmeister (CDU), den 1. Stadtrat der Stadt Weilburg, Hartmut Eisenträger (CDU), den Stadtverordnetenvorsteher Bruno Götz (SPD), Landratskandidat Jörg Sauer (SPD), Wolfgang Streb, den Vertreter des Landkreises Limburg-Weilburg im Hessencampus, Jutta Golinski, die Geschäftsbereichsleiterin der IHK Limburg für Aus- und Weiterbildung sowie mehrere Schulleiter der heimischen Berufsschulen, die im Hessencampus Limburg-Weilburg vereinigt sind.

Eigenschaften, die man im Sport erwirbt, lassen sich auf das Berufsleben übertragen, stellte Thomas Lurz heraus. Wichtig sei es beispielsweise im Berufsleben ebenso wie im Sport sich Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen, betonte der gebürtige Würzburger. Dabei ist Ausdauer ebenso gefragt, wie Entschlossenheit und Teamwork. Von Bedeutung sei es kontinuierlich und regelmäßig zu arbeiten und das Ziel immer im Blick zu haben. „Verzicht kommt vor dem Erfolg“, ist eine These des studierten Diplom-Sozialpädagogen und Master of Business Administration (MBA) General Management. Aufstehen morgens um sechs Uhr, elf Trainingseinheiten pro Woche, 3500 geschwommene Kilometer im Jahr – Training macht nicht immer Spaß, man muss sich oft quälen, aber am Ende steht schließlich die Belohnung, betonte der Langstreckenschwimmer. Dies muss im sportlichen Wettkampf nicht nur der Sieg sein; wenn man alles gegeben hat und andere trotzdem besser waren, kann dies dennoch das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl fördern und für die weitere Entwicklung zielführend sein: „An Niederlagen wächst man!“

Ein weiterer zentraler Aspekt seiner Ausführungen war die Aussage: „Wende keine Kraft und Energie für Dinge auf, die du nicht ändern kannst.“ Beim Freiwasserschwimmen lassen sich die am Wettkampfort und -tag vorhandenen Wasserverhältnisse, Wetter- und Umweltbedingungen nicht ändern bzw. beeinflussen. Man müsse die Situationen so annehmen, wie sie am Tag des Wettkampfs vorhanden sei. In diesem Zusammenhang berichtete Thomas Lurz über einige Vorfälle und Anekdoten aus seiner Karriere als Freiwassersportler, wie verdreckte Hafenbecken, Treibgut, durch das sich die Schwimmer kämpfen mussten, einen zerrissenen Schwimmanzug, hohen Wellengang, unterschiedlichste Wassertemperaturen sowie die Begegnung mit Haien und Quallen. Wichtig sei dann, aus diesen vorhandenen Bedingungen für sich das Beste zu machen. Dies gelte genauso für das Arbeitsleben, betonte der ehemalige Freiwassersportler.

Gemeinsam mit der Professorin Dr. Yasmin M. Fargel von der Ohm Hochschule Nürnberg hat Thomas Lurz seine Thesen für Erfolg im Berufsleben in dem Buch „Auf der Erfolgswelle schwimmen – Was junge Menschen wissen müssen, um erfolgreich zu werden“ dargelegt, das im Anschluss an die Veranstaltung käuflich zu erwerben war.

WKS-Schulleiterin Dr. Ulla Carina Reitz dankte dem Athleten für seinen Besuch in Weilburg und seine spannenden sowie informativen Ausführungen und überreichte ihm zum Abschied ein Geschenk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.