Verabschiedung der berufsvorbereitende Bildungsgänge BBGV und PuSch B an der WKS

BBGV

Zahlreiche Absolventen erhalten nach erfolgreichem Hauptschulabschluss einen Ausbildungsvertrag

Dem Corona Virus ist es zu „verdanken“, dass Dr. Ulla Carina Reitz in diesem Schuljahr weit mehr Reden halten „durfte“ als in den Vorjahren, denn aufgrund der Abstandsregeln und Hygienevorschriften mussten einige Schulformen in Etappen verabschiedet werden – so auch die berufsvorbereitenden Bildungsgänge.

„Sie haben Flexibilität bewiesen“, wandte sich die Oberstudiendirektorin an die Schülerinnen und Schüler. Denn diese hätten sich nach der Schließung der Schulen auf eine völlig neue Situation einstellen müssen, den „Unterricht zu Hause“. Dabei seien die Arbeitsaufträge einerseits per E-Mail versandt worden, es hätte Online-Unterricht am Bildschirm gegeben und teilweise seien die Aufgaben auch mit der Post gekommen. Auf all die unterschiedlichen Formen hätten sich die Schüler einstellen müssen und dies sei ihnen gelungen, betonte die Schulleiterin. „Der digitale Wandel in den letzten Wochen hat einen riesigen Schritt nach vorne gemacht, online zusammenzuarbeiten ist eine Selbstverständlichkeit geworden“, nannte Dr. Ulla Carina Reitz einen positiven Aspekt der Pandemie, der auch dazu beitrage, dass die Luftverschmutzung zurückginge. Doch trotz aller Einschränkungen sollten die Jugendlichen jetzt erst einmal ihren Erfolg genießen und hoffnungsvoll nach vorne blicken, denn „jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben“, gab die Oberstudiendirektorin, frei nach Hermann Hesse, den Absolventinnen und Absolventen mit auf ihren weiteren Lebensweg.

Ihr Dank galt dem Lehrerteam – allen voran Schulformkoordinatorin Eva Fleur Schneider – für den engagierten Einsatz in den berufsvorbereitenden Bildungsgängen und die unermüdliche Unterstützung der Schülerinnen und Schüler.

Dass sich der Einsatz gelohnt habe, zeige sich daran, dass ein Großteil der Absolventinnen und Absolventen nicht nur einen erfolgreichen Abschluss geschafft, sondern auch einen Ausbildungsplatz erhalten haben, griff Koordinatorin Eva Fleur Schneider diesen Aspekt auf. Sie freute sich, dass trotz der wirtschaftlich schwierigen Umstände aufgrund der Corona Pandemie dennoch Arbeitsplätze für die Schülerinnen und Schüler der drei BBGV-Klassen und des Bildungsgangs PuSch B, der durch den Europäischen Sozialfond gefördert wird, gefunden werden konnten. Hier galt ihr besonderer Dank Sozialpädagogin Carolin Erdmann, die die Jugendlichen tatkräftig bei ihrer Suche unterstützt habe. Besonders erfreut zeigte sich Eva Fleur Schneider aber auch darüber, dass die Schülerinnen und Schüler nach Aufhebung des „Lockdowns“ mehrfach geäußert haben, dass sie die Schule vermisst hätten und froh seien, wieder in den Unterricht gehen zu dürfen. Die Pandemie und die damit verbundene Schulschließung habe den Jugendlichen einmal vor Augen geführt, wie wichtig soziale Kontakte sind, zog Eva Fleur Schneider ein positives Fazit aus der negativen Situation.

Da die Klassenlehrerinnen Eva Fleur Schneider (BBGV 1 und PuSch B), Tatjana Böhm (BBGV 2) und Dorothee Walz (BBGV 3), die an ihre jeweiligen Klassen noch persönliche Worte richteten, den Absolventinnen und Absolventen die Zeugnisse nicht persönlich überreichen durften, verlasen sie noch einmal die Namen ihrer Schülerinnen und Schüler, um diese dadurch gebührend zu würdigen. Im Anschluss daran wurden die erfolgreichsten Absolventinnen und Absolventen mit Präsenten geehrt. Mit einer Durchschnittsnote von jeweils 2,2 waren Tanja Euler aus der Klasse PuSch B, Luke Sonntag (BBGV 1) sowie Mohammadjan Hakimi (BBGV 3) die Jahrgangsbesten.

 

Zu den Absolventinnen und Absolventen der berufsbildenden Bildungsgänge BBGV und PuSch B zählen:

Klasse BBGV 1 (Klassenlehrerin Eva Fleur Schneider): Jan Herrmann (Weilburg), Tarek Ibrahem (Weilburg), Amir Khan (Weilburg), Lisa-Marie Klemm (Weilburg), Kevin Maigré (Weilmünster – Wolfenhausen), Dominik Raabe (Löhnberg), Giuliana Schillaci (Runkel – Wirbelau), Luke Sonntag (Villmar – Aumenau), Jeremy-Darwin Stilger (Hellenhahn -Schellenberg) und Merhawit Teweldemedhn (Weilburg).

BBGV 2 (Klassenlehrerin Tatjana Böhm): Melanie Grönecke (Weilburg), Marc Heberer (Villmar – Falkenbach), Sinem-Nur Kirci (Weilburg – Hasselbach), Robin König (Hadamar), Jonas Legner (Weilmünster – Laubuseschbach), Rune Mundhenk (Weilburg – Kubach), Ivadet Nedzhibov (Weilburg – Gaudernbach), Yousuf Noorzay (Weilmünster), Torben Obladen (Beselich – Niedertiefenbach), Maximilian Schwinghoff (Mengerskirchen), Pascal Steinsulz (Beselich – Niedertiefenbach), Justin Werler (Mengerskirchen) und Mizgin Yigit (Runkel – Steeden).

Klasse BBGV 3 (Klassenlehrerin Dorothee Walz): Fatemeh Azimi (Weilmünster), Mert Bas (Mengerskirchen – Waldernbach), Ramtin Fatehi (Hadamar), Jalil Hakimi (Mengerskirchen), Mohammadjan Hakimi (Weilmünster), Emil Jakubowski (Weilmünster – Wolfenhausen), Elias Neu (Weilburg), Leon Patzelt (Selters – Münster), Lisa Scherer (Merenberg – Rückershausen) und Endrit Sejdiu (Beselich – Heckholzhausen).

Klasse PuSch B (Klassenlehrerin Eva Fleur Schneider): Aylin Agrisli (Runkel), Larissa Bohlig (Hohenstein), Andrijana-Chantal Brauer (Scheuerfeld), Thorsten Brinkmann (Elz), Torben Deuster (Weilburg – Kirschhofen), Tanja Euler (Löhnberg), Alexander Geist (Weilburg), Lucas-Nico Gerling (Weilmünster – Ernsthausen), Ferhat Agid Gül (Mengerskirchen – Winkels), Leo Kawalek (Runkel – Wirbelau), Maurice Neeb (Villmar), Salah Osman (Weilmünster) und Juel Vollbrecht (Löhnberg).