Drei Jahre Ausbildung sind schon vorüber

An der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) Weilburg wurden 14 Verwaltungsfachangestellte die Abschlusszeugnisse überreicht, die damit ihre duale Ausbildung abschlossen, die sie vor drei Jahren am 1. August 2016 begonnen hatten.

Duales Ausbildungssystem

Das duale Ausbildungssystem beinhaltet außer der Arbeit in der Verwaltung auch den Besuch der Berufsschule. Diese findet für die angehenden Verwaltungsfachangestellten an der Wilhelm-Knapp-Schule und am Hessischen Verwaltungsschulverband in Wiesbaden statt. Nachdem die Auszubildenden im Februar 2018 eine hervorragende Zwischenprüfung absolvierten, bestanden sie in diesem Jahr erfolgreich die schriftliche und mündliche Abschlussprüfung. Damit ist nach drei Jahren anstrengender Ausbildungszeit nun ein Lebensabschnitt vorüber, der Erinnerungen an viele schöne Momente, aber auch an manche Herausforderungen beinhaltet.

Im Laufe der drei Jahre ihrer Ausbildung lernten die angehenden Verwaltungsfachangestellten in verschiedenen Verwaltungen die unterschiedlichsten Abteilungen kennen. Je nach Behörde wurden sie beispielsweise im Ordnungsamt, im Bauamt, im Bürgerbüro, in der Schulverwaltung oder in der Polizeiverwaltung eingesetzt. Sie lernten dabei unter anderem, die Bürgeranfragen und Bürgeranliegen gewissenhaft und kompetent zu bearbeiten und den Bürgern eine verlässliche Stütze zu bieten. Dabei konnten sie sich einen guten Überblick über den Arbeitsalltag und die verschiedenen Aufgaben im Verwaltungsbereich verschaffen. In dieser Zeit erkannten sie auch wie spannend, interessant und abwechslungsreich die klischeehaft eher monotone Arbeit in der Verwaltung sich heute darstellt.

Durch ihre Ausbildung zur oder zum Verwaltungsfachangestellten haben die 14 Auszubildenden sich einen soliden Grundbaustein für ihre weitere berufliche Zukunft erarbeitet.

Klassenlehrerin Marianne Diehl, die den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ihre Abschlussurkunden überreichte, freute sich über das überaus erfolgreiche Abschneiden des Jahrgangs. Ebenfalls zu den Gratulanten zählten Holger Schmidt, der stellvertretende Schulleiter der WKS, der die frisch gebackenen Verwaltungsfachangestellten auch selbst unterrichtete, und Pia Stöckl, die Ausbildungsleiterin der Kreisverwaltung des Landkreises Limburg-Weilburg.

Im Anschluss an die Zeugnisübergabe überreichte Marianne Diehl den drei Jahrgangsbesten noch ein Buchgeschenk als Anerkennung ihrer besonderen Leistungen: Elena Hambach und Elena Stolz schlossen ihre Ausbildung mit dem hervorragenden Ergebnis von 1,2 ab. Direkt dahinter folgt Alisea Dienst, deren Durchschnittsnote bei 1,3 liegt. Alle drei ausgezeichneten Verwaltungsfachangestellten absolvierten ihre Ausbildung bei der Stadt Limburg.

Klasse XW 12 Verwaltungsfachangestellte mit Angabe der Wohnorte und Arbeitgeber (Klassenlehrerin Marianne Diehl): Sebastian Berninger, Selters – Eisenbach (Gemeinde Selters/Taunus.), Sophie Margareta Catta, Elsoff (Kreisverwaltung Limburg-Weilburg), Alisea Dienst, Weilmünster (Stadt Limburg), Mariska Isabell Fehler, Runkel – Hofen (Stadt Runkel), Daniel Grams, Bad Camberg (Staatliches Schulamt Weilburg), Elena Hambach, Brechen – Niederbrechen (Stadt Limburg), Maximilian Hintschitz, Runkel (Stadt Runkel), Stephan Hüchtker, Laubach (Staatliches Schulamt Weilburg), Tatjana Kraus Limburg – Linter (Kreisverwaltung Limburg-Weilburg), Larissa Scheiwein, Villmar (Stadt Runkel), Chiara-Celine Schmitt, Leun – Biskirchen (Gemeinde Brechen), Franziska Schneider, Ehringshausen – Greifenthal (Staatliches Schulamt Weilburg), Elena Stolz, Aarbergen – Hausen über Aar (Stadt Limburg) und Daniel Alexander Wild, Dornburg – Langendernbach  (Gemeinde Dornburg).